Bürgergeld ist eine Leistung, die Ihren und ggf. den Lebensunterhalt der mit Ihnen im Haushalt lebenden Angehörigen sicher stellen soll, soweit Ihr Einkommen und/oder Vermögen hierfür nicht ausreicht.  

Ob Sie Bürgergeld bekommen, ist im Gesetz geregelt. Sind Sie

  • mindestens 15 Jahre alt und haben die individuelle Altersgrenze für die Regelaltersrente noch nicht erreicht, 
  • erwerbsfähig,
  • hilfebedürftig und  
  • haben Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland,

können Sie grundsätzlich Bürgergeld erhalten (§7 SGB II).

Auch wenn Sie nicht erwerbsfähig sind, aber mit erwerbsfähigen Personen in einer sog. Bedarfsgemeinschaft leben (z.B. Kinder) können Sie Bürgergeld erhalten.

Bürgergeld setzt sich aus einem pauschalen Regelbedarf, abhängig von Alter und Anzahl der Personen in Ihrer Haushaltsgemeinschaft und den angemessenen Kosten der Unterkunft zusammen. Im Einzelfall kommen sogenannte Mehrbedarfe z.B. für Schwangere, Alleinerziehende oder auch medizinisch notwendige kostenaufwändige Ernährung hinzu.

Ihrem Bedarf gegenüber gestellt wird Ihr Einkommen und Vermögen. Sowohl beim Einkommen als auch beim Vermögen gibt es dabei bestimmte Freibeträge, die nicht angerechnet werden. Bei der Prüfung Ihres Anspruchs als Bedarfsgemeinschaft wird das Einkommen und Vermögen aller Mitglieder berücksichtigt.

Neben dem Regelbedarf, eventuellen Mehrbedarfen und den Kosten der Unterkunft sieht das SGB II unter bestimmten Voraussetzungen einmalige Leistungen vor, z.B. Erstausstattung bei der Geburt eines Kindes.

Darüber hinaus werden in der Regel die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung übernommen.

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres können zusätzlich Bildungs- und Teilhabeleistungen aus dem sogenannte Bildungspaket erbracht werden.

Bürgergeld erhalten Sie nur auf Antrag. Für Zeiträume vor Ihrer Antragsstellung bekommen Sie daher kein Geld. Mit Ihrem Antrag wird Ihr Anspruch auf Bürgergeld umfassend geprüft, daher sind eine Vielzahl von Unterlagen und Nachweisen für Sie und alle Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft erforderlich.                      

Umfassende Informationen zu Leistungen und Anspruchsvoraussetzungen finden Sie auf der Seite www.sgb2.info.